Orchideen Essenzen

Orchideen Essenzen - Kraftquellen aus der Natur, für die spirituelle Entwicklung

Die höheren Chakren

In jüngerer Zeit wurden und werden Erfahrungen mit Energiezentren gesammelt, die sich auf und oberhalb der Schädeldecke befinden. Die höheren Chakren verbinden uns mit unseren noch unbewussten schöpferischen Fähigkeiten, mit unserem höheren Selbst und mit dem göttlichen Bewusstsein. Diese Energiezentren werden uns gerade jetzt am Beginn des Wassermannzeitalters bewusst, wo wir ihre Qualitäten und Verbindungsmöglichkeiten brauche, um die auf uns zukommenden Herausforderungen und neuen Energieformen zu verkraften. Insbesondere Edelstein- und Orchideen-Essenzen wirken energetisch auf die höheren Chakren ein.
 

Das achte Chakra steht in Verbindung zur rechten Gehirnhälfte, dem intuitiven Denken. An diesem Punkt, der über dem siebten Chakra liegt, ist die Seele mit der Monade (griech. Einheit) verbunden. Das neunte Chakra entspricht dem Dritten Auge und der linken Gehirnhälfte, die für das logische Denken zuständig ist. Dem zehnten Chakra ist eine übergeordnete Qualität der Kreativität zugeordnet. Das elfte Chakra ist das Zentrum, das mit jedem Zellkern unseres physischen Körpers verbunden ist. Es ist für dessen Formgebung verantwortlich. Das zwölfte Chakra stellt die direkte Verbindung zur göttlichen Quelle dar.
 

Die als Epithyten wachsenden Orchideen sind in ihrer Wirkung mit den höheren Chakras verbunden. Sie stellen so den Kontakt des Menschen und der Erde mit dem Kosmos und den verschiedenen Bereichen der unsichtbaren Welt der Engel dar. Sie können als höchste Entwicklungsstufe pflanzlicher Evolution angesehen werden.