Kundenmeinungen

Lieber Andreas,

das ist ja toll, dass Du ein Buch über die Tieressenzen schreibst. Die Tieressenzen sind genau mein Element. Leider habe ich die Fallbeispiele nicht aufgeschrieben und dann weiss ich es nicht mehr so genau; zwei Beispiele die Du schon kennst von uns selbst (zur Erinnerung):

Schlangenessenz:

Meine Mutter hat sich einen Spass erlaubt und mir, als ich entspannt auf der Therapieliege lag, die Schlangenessenz in die Hand gedrückt. (Du weisst vielleicht noch, ich habe panische Angst vor Schlangen). Ich hatte ja keine Ahnung, was sie mir da in die Hand drückte, aber das Gefühl war das gleiche wie eine Schlange und ich habe auch genauso reflexartig reagiert; die Essenz flog durch den ganzen Raum und ich fragte kreidenbleich was das nun war ….Dieses Erlebnis ist für mich persönlich der Beweis, dass wirklich die Energie des Tieres in der Essenz ist. Ich hatte ja keine Ahnung und hätte auch nie an sowas gedacht, und doch habe ich ganz genau die Schlange gespürt!!!

Adleressenz:

Meine Mutter hatte einen weissen Ring im Auge. Da hat sie die Adleressenz genommen und als es nicht besser wurde hat sie so nach 2 Wochen den Augenarzt angerufen, da sie Angst hatte, es könnte eine Netzhautablösung oder sonst was schlimmes sein. Sie bekam einen Notfalltermin. Nun: Der weisse Ring war eine Ablagerung und da kann man nichts machen ist auch nicht gefährlich, damit muss sie einfach leben. ABER: sie hatte ja seit 2 Wochen die Adleressenz genommen und ihre Augen waren so gut (dabei hat sie seit sie 20 ist und heute ist sie 70 eine Brille), dass der Augenarzt richtig wütend würde (ja, da kann sie sich heute noch nicht erholen, dass er wütend würde WEIL sie so GUT gesehen hat und DIES JA GAR NICHT MöGLICH ist!!! – der arme Mann war überfordert … kicher …. Ist wirklich wahr und in keinem Wort übertrieben. Sie sagt auch, dass sie eigentlich so gut sieht, wenn sie die Essenz nimmt, dass sie auch zum Autofahren gar keine Brille braucht!!

Mehrere Klientinnen haben bei uns bei der Adleressenz auch Kopfschmerzen bekommen; ich hatte den Eindruck, dass dies immer dann war, wenn die Person sich nicht damit auseinander setzen wollte, „was sie denn nicht sehen will“ – dann wurde dies zuviel, konnte nicht verarbeitet werden und verursachte Kopfschmerzen. Da müsste man dann halt unbedingt mit anderen Essenzen kombinieren. Mit der Geparden Essenz hatte ich auch mal ein Erlebnis, da ist jemand völlig aus dem Körper und ich brauchte lange, um die Person zurück zu holen – so genau habe ich es aber nicht mehr präsent.

Und mit der Delph Essenz hatte ich ein Erfolgserlebnis, dass eine Frau die seit Jahren immer (täglich) Kopfschmerzen hat, haben wir mit der Essenz gearbeitet (ohne sie einzunehmen) nur Meditation und Flasche halten – da hat sie einen wahnsinns Stich in den Kopf bekommen, dann hat sich links und rechts etwas reguliert und dann war sie das erste Mal seit Jahren Schmerzfrei … unglaublich. Leider habe ich diese Frau nie mehr gesehen und ich weiss nicht, wie es dann weiter ging. Das Nashorn brauchen wir oft für Personen, die Mühe haben, Grenzüberschreitungen von anderen abzuwehren. Wirkt oft stärker als die Kakteen. Soviel für heute, wenn mir wieder was in den Sinn kommt schreibe ich es Dir.

Herzlichst

Sandra